Therapiekontrolle &
Therapiemöglichkeiten

Eine Besonderheit der VNS-Analyse ist die Therapiekontrolle!

Die VNS Analyse ist ein wissenschaftlich anerkanntes Diagnoseverfahren, welches zunehmend auch vermehrt in Praxen bei Therapeuten, Ärzten, Heilpraktikern und Klinken eingesetzt wird.

Egal ob Sie Therapieverfahren aus dem Bereich der Schulmedizin, Naturheilkunde oder Komplementärmedizin einsetzten, mit der VNS-Analyse sehen Sie sehr schnell, ob die durchgeführte Therapie wirksam ist und die Regulationsfähigkeit des VNS verbessert wird oder nicht! Die Therapiekontrolle ist schnell und einfach durchzuführen! Ein vorher nacher Vergleich zeigt das Ergebnis.

Mit der VNS Analyse können endlich naturheilkundliche Therapien effektiv und sicher auf ihre Wirkungen und Effekte hin überprüft werden - mit einem wissenschaftlich anerkannten Messverfahren!

Wenn das übergeordnete vegetative Nervensystem (VNS) wieder besser reguliert, können untergeordnete Organe und Organsystem auch wieder besser regulieren und funktionieren.

Therapiemöglichkeiten für das vegetative Nervensystem

Die Therapievielfalt hat in den letzten Jahrzehnten enorm zugenommen. Umso wichtiger ist es Therapieverfahren zu finden, welche: schnell, wirksam, nebenwirkungsarm und so kostengünstig wie möglich sind.

Therapiemöglichkeiten – Schulmedizin

  • Sympathikomimetika (Stimmulieren den Sympathikus)
  • Sympathikolytika (Reduzieren den Sympathikus)
  • Parasympathikomimetika (Stimmulieren den Parasympathikus)
  • Parasympathikolytika (Reduzieren den Parasympathikus)
  • Betablocker
  • Calcium Antagonisten
  • ACE Hemmer
  • … und weitere

Therapiemöglichkeiten – Komplementärmedizin

  • Autogenes Training
  • Craniosakraltherapie
  • Neuraltherapie
  • Komplexhomöopathie
  • Psychotherapie
  • Biofeedback
  • SET Sauerstoff-Energie-Therapie
  • … und weitere

Therapiemöglichkeiten – Naturheilkunde

  • Akupunktur
  • Bioresonanztherapie
  • Magnetfeldtherapie
  • Homöopathie
  • Colon-Hydro-Therapie
  • Osteopathie
  • Entgiftungstherapie
  • … und weitere

Therapiemöglichkeiten – Ernährung

  • Orthomolekulare Präparate / Orthomolekulare Therapie
  • Magnesiumorotat (hemmt Sympathikus)
  • Kalzium (erhöht den Sympathikus)
  • Kalium ( erhöht den Parasympathikus)
  • Vitamin C (erhöht den Sympathikus)
  • Natrium (hemmt den Parasympathikus)
  • Ernährungsberatung
  • … und weitere

Therapiemöglichkeiten – der Patient selber

  • Atemtechniken / Atemübungen
  • Bewegung
  • Entspannung
  • Gesund Ernährung
  • reines von jeglichen Schadstoffen befreites Trinkwasser trinken – 2-3 Liter täglich
  • Stress reduzieren
  • Konfliktlösung - siehe „Die kleine Stresslektüre oder die Kunst sich selber fertig zu machen...“
  • Autogenes Training
  • … und weitere